Daniel Gauthier

Biographie Juror Dozent/Professor Downloads

Seit 2003 hat der Franko-Kanadier Daniel Gauthier seinen Lehrstuhl für klassisches Saxophon an der Hochschule für Musik in Köln. Seine Studenten sind Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. Als Daniel Gauthier 1997 zum Professor an die Abteilung Dortmund der Hochschule für Musik Detmold berufen wurde, hatte er damit die erste Professur für klassisches Saxophon in Deutschland inne, nun wirkt er im Rheinland. Daniel Gauthier gründete in Stuttgart das Alliage Quartett, das bereits 2005 mit einem ECHO Klassik in derselben Kategorie ausgezeichnet wurde. Er engagiert sich intensiv für die Kammermusik und gibt damit dem klassischen Saxophon den Stellenwert auf den Konzertpodien dieser Welt zurück, wo es schon Berlioz, Meyerbeer, Glasunow, Debussy oder Berg sahen.

Daniel Gauthier studierte in Kanada und Frankreich. Nach ersten Preisen für Saxophon am „Conservatoire de Montréal“ und am „Conservatoire de Bordeaux“ erwarb er den Doktortitel für Interpretation an der Université de Montréal. Mittlerweile konzertierte Gauthier in den bedeutendsten Städten der Welt so in Montreal, Toronto, Washington D.C., Newport, Buenos Aires, Tokyo, Osaka, Paris, Berlin, Salzburg, Basel, Amsterdam, Straßburg, Fermo, Pesaro, Thessaloniki. Beim Welt-Saxophon-Kongress in Ljubljana (Juli 2006) wurde Daniel Gauthier als herausragendes Mitglied des Internationalen Saxophon-Komitees gewählt. In diesem Rahmen konzertierte Gauthier zusammen mit dem Slowenischen Radiosinfonie-Orchester, das Konzert wurde live im Fernsehen übertragen.

Als Solist und Kammermusiker nahm er mehrere CDs auf, darunter die Weltersteinspielung der „Légende“ für Saxophon und Orchester (1903) von André Caplet, die 1988 wiederentdeckt wurde. Daniel Gauthier ist sowohl im Bereich der traditionellen als auch der zeitgenössischen Musik aktiv. Er hat mehrere Werke uraufgeführt, die ihm gewidmet wurden und arbeitete mit Komponisten zusammen wie Vinko Globokar, Franco Donatoni und Hans-Joachim Hespos.

Jang Eun Bae ist eine hervorragende Kennerin der Saxophonliteratur und Kammermusikerin. Ihr Musikstudium absolvierte sie in Europa bei bedeutenden Lehrern wie Aloys Kontarsky in Köln und Hans Leygraf in Salzburg. Bereits als Elfjährige gab Jang Eun Bae den ersten Klavierabend in ihrer Heimat Korea und noch als Schülerin gewann sie mehrere nationale Wettbewerbe. Sie ist Dozentin an der Hochschule für Musik Köln und regelmäßiger Gast an der Internationalen Sommerakademie des Mozarteum Salzburg.

↑ zum Anfang

© 2006 Daniel Gauthier | Impressum | Disclaimer